Über die Technikbotschafter

Klicken Sie auf den Button und

folgen uns auch auf Facebook


Neues Projekt gestartet

weiterlesen



Artikel aus der Rotthauser Post von Julian Preuß

SENIOREN LEHREN SENIOREN TECHNIK

 

Ausgebildete Technikbotschafter helfen ehrenamtlich beim Umgang mit Smartphone, Computer und TV


(JP) Die Technik ist das Element von Dietmar Musialek (67). In der digitalen Welt fühlt sich der ehemalige Leiter des EDV-Services der Stadt Gelsenkirchen wohl.
Deshalb gibt er sein Wissen als Technikbotschafter kostenlos an interessierte Senioren weiter. Dietmar Musialek zählte 2014 zu den ersten Technikbotschaftern, die aus einer rund 20-stündigen Schulung hervorgegangen waren. Die Technikbotschafter gehören zum Generationennetz, einer Organisation der Stadt Gelsenkirchen, die mit verschiedenen Einrichtungen und deren Seniorenarbeit kooperiert.
Von Senioren für Senioren: Das ist das Motto, dem sich Musialek und rund 30 andere Ehrenamtler verschrieben haben.
„Für mich liegt der Reiz darin, anderen Menschen Wissen zu vermitteln, verrät das Mitglied des Rotthauser Tennisclubs
Während es für die einen selbstverständlich ist, Smartphone oder Fernseher zu bedienen, stellt die digitale Technik für die anderen eine völlig fremde Welt dar.
Deshalb halten die
Technikbotschafter an fünf verschiedenen Standorten in Gelsenkirchen Sprechstunden ab – beispielsweise in der Volkshochschule Gelsenkirchen (Schwerpunkt Lehren und Lernen), in Schalke (Spiele und Spaß), Bulmke/Hüllen (Sicherheit und Privatsphäre), Buer (Lehren und Lernen) und Schaffrath (Gesundheit und Fitness).
Auch Rotthausen ist als Standort im Blick
Die Sprechstunden finden
im Rahmen von Kursangeboten, in den sogenannten Techniktreffs, statt. „Wir erklären nicht nur, wie man beispielsweise mit dem Smartphone Fotos macht und sie bearbeitet. Wir helfen auch, mit Google umzugehen“, erklärt Musialek, der in Erle lebt. Um sich in sozialen Netzwerken zurecht zu finden, thematisieren die ausgebildeten Ehrenamtler ebenfalls YouTube, Facebook und Co.
In Gelsenkirchen gibt es eine Vielzahl an Angeboten, die Senioren die neue Technik erklären. Musialek kennt jedoch den großen Vorteil der Botschafter:
 „Unsere Leistungen sind kostenlos.
Außerdem machen wir auch Hausbesuche, wenn mal ein Fernseher eingerichtet werden soll.“ Auch die gesellige Atmosphäre trägt dazu bei, dass die Techniktreffs immer beliebter werden. „Die Gruppen sind noch nicht so groß. Wir können uns um jeden Einzelnen kümmern. Es gibt auch Menschen, die uns regelmäßig besuchen. Sie nutzen die Zeit, um sich mit anderen Leuten zu unterhalten“, führt der 67-Jährige aus.
Noch gibt es in Rotthausen keinen Standort für einen Techniktreff. Das soll sich aber ändern. „Spätestens im nächsten Jahr möchten wir wieder Technikbotschafter ausbilden“, schaut Musialek voraus.
Mitmachen kann jeder, der entsprechendes Wissen mitbringt. Weitere Infos zu Zeiten, Standorten und Angeboten der Technikbotschafter gibt es unter:
www.technikbotschafter-ge.de

 

 


Die Technikbotschafter Gelsenkirchen sind dabei!

Volles Haus am 26. März 2019 bei der Eröffnung des ersten Digital-Kompass Standortes in Gelsenkirchen beim Techniktreff Buer!

Insgesamt werden 75 lokale Standorte des Digital-Kompass eingerichtet. Sie unterstützen Ältere Menschen im souveränen Umgang mit dem Internet und digitalen Angeboten und sind zugleich Anlaufstelle für Internetlotsinnen und -lotsen.



Technikbotschafter stellen Digital-Kompass  in Buer vor

Lesen Sie auch den WAZ Artikel  über die Technikbotschafter vom 18.03.2019

Klicken Sie hier und lesen den Artikel von Wolfgang Laufs

 


Am Anfang war "nur" ein Projekt


 

Alter, was geht? - Neue Medien im Alter - ein Interview mit der Technikbotschafterin Barbara Pürzer, 77
Journalistik-Studierende der TU Dortmund im Gespräch mit Senioren

Hier sehen Sie die Aufzeichnung des Gesprächs bei NRWISION  

 


Lesen Sie auch den WAZ Artikel  über die Technikbotschafter vom 27.11.2017


Technikbotschafter unentgeltlich aktiv

Die Technikbotschafter sind Freiwillige jeden Alters, die vor allem älteren und hilfebedürftigen Bürgern aus Gelsenkirchen als Ansprechpartner bei Fragen rund um Technik kostenlos zur Seite stehen.
Technik bietet Möglichkeiten das Leben zu bereichern, wenn man sie nutzen kann.
Unsere Technikbotschafter können Ihnen komplexe Probleme in einer einfachen Sprache erläutern.

Technikbotschafter

  • kennen sich aus mit verschiedenen Geräten, Themen und technischen Anwendungen, z. B. Computer, Smartphone, Tablet, Telefon, Router, Haushaltsgeräte, Datenschutz, WhatsApp, Skype....,
  • können behilflich sein z. B. bei der Auswahl und dem ersten Einrichten von Geräten,
  • geben Tipps bei im Laufe der Zeit auftauchenden Problemen,
  • kennen weitere Ansprechpartner und Dienstleister, wenn das Problem ihr Wissen oder ihre Zeit übersteigt.

Technikbotschafter weisen sich aus

Die offiziellen Technikbotschafter der Stadt Gelsenkirchen können sich legitimieren.

Sie haben einen Ausweis mit Namen und Lichtbild des QuartiersNETZ.